Mehr E-Radeln auf Dienstwegen

0

(vom 25.03.2021)

Neue Station des TWS-Verleihsystems am Standort des Pharmadienstleisters Vetter in der Ravensburger Schützenstraße - für alle zugänglich

Radfahren bietet eine gute Möglichkeit, sich selbst und der Umwelt etwas Gutes zu tun. Dies sind schon zwei wichtige Gründe für den global agierenden Pharmadienstleister Vetter in eine dritte Station des Elektrofahrrad-Verleihsystems zu investieren, das die Technische Werke Schussental GmbH & Co. KG (TWS) inzwischen in Ravensburg und Weingarten etabliert hat. In der Ravensburger Schützenstraße stehen seit Kurzem Elektroräder in zwölf Ladeports bereit. Vetter hat die Wichtigkeit des Themas CO2-Reduzierung früh erkannt. Das Unternehmen nutzt seit vielen Jahren grüne Technologien und investiert kontinuierlich in den Klimaschutz. Seit letztem Jahr ist der Pharmadienstleister in seinen unternehmenseigenen Tätigkeiten an allen deutschen Standorten CO2-neutral. „Nachhaltigkeit ist für uns als Familienunternehmen fester Bestandteil der Firmenphilosophie. Dazu gehören auch alternative Mobilitätsformen, die wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern jetzt in Form einer weiteren Elektrofahrrad-Leihstation anbieten können“, freut sich Henryk Badack, Senior Vice President Technischer Service/Internes Projektmanagement bei Vetter. So können mit den E-Rädern Wege in die Innenstadt oder zwischen den Unternehmensstandorten schnell und ressourcenschonend zurückgelegt werden. Doch nicht nur Betriebsangehörige haben Zugang, sondern alle Interessenten, die sich offiziell als Nutzer unter mobil.tws.de registrieren. „Vetter geht als Arbeitgeber voran und setzt sich mit uns für eine gesunde und nachhaltige Mobilität ein“, so Dr. Stefan Herz, Bereichsleiter der TWS bei der offiziellen Inbetriebnahme.

Flexible Mobilität dank mobiler Station
Die nunmehr dritte Verleihstation, die der Pharmadienstleister gemeinsam mit der TWS etabliert, ist eine Besondere: Sie ist mobil und kann mit wenig Aufwand an einen anderen Ort versetzt werden. Auch das war den Verantwortlichen im Unternehmen wichtig, weil die Erweiterungsarbeiten am größten Ravensburger Standort Schützenstraße derzeit noch in vollem Gange sind. „Die gesamte Station mit den Ladeports kann recht einfach versetzt werden“, erläutert Klaus Edele, Umweltmanagement-Beauftragter von Vetter und unterstreicht, dass auch diese Form der Elektromobilität die Umwelt dank dem Einsatz von Ökostrom entlastet. Die Möglichkeit einer Stationspatenschaft steht allen Unternehmen offen, so TWS-Projektleiterin Katharina Schneider, denn nur so kann das Verleihnetz weiter ausgebaut werden. Im Gegenzug können deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu firmeneigenen Konditionen radeln.  

 

Nächster Schritt einer erfolgreichen Kooperation: Für eine weitere Verleihstation zur Förde-rung klimafreundlicher Mobilität hat sich der Pharmadienstleister Vetter in der Schützen-straße in Ravensburg entschieden. Henryk Badack, Senior Vice President Technischer Ser-vice/Internes Projektmanagement und Klaus Edele, Umweltmanagementbeauftragter des Unternehmens nahmen die neue Einrichtung gemeinsam mit TWS-Bereichsleiter Dr. Ste-fan Herz und Projektleiterin Katharina Schneider von der TWS offiziell in Betrieb (v.l.n.r.).
zurück

Technische Werke Schussental 

Wir sind ein ökologisch orientiertes und regional verwurzeltes Unternehmen, das sich seit 2001 um die Versorgung der Bürger in der Region mit Strom, Gas, Wasser und Wärme kümmert. Entstanden sind wir aus einer Fusion der Stadtwerke Ravensburg und Weingarten. Unser Herz schlägt grün – und deshalb bieten wir nur Produkte aus regenerativen und erneuerbaren Energiequellen an. So tragen wir zur Vermeidung von CO2 bei und tun aktiv etwas für den Klimaschutz. Wir sind überzeugt davon, dass wir das Richtige tun. Deshalb engagieren wir uns auch sozial und kulturell und stärken damit unser schönes Oberschwaben. Denn etwa 42 Cent von jedem Euro (nach Energieeinkauf), den unsere Kunden für Energie und Wasser ausgeben, bleiben in der Region. Mit neuen Geschäftsfeldern wie z.B. der Mobilität entwickeln wir uns stetig weiter und treiben dadurch die Energiewende voran. 

Störungsmeldung:
0800 804-2000
(täglich 0-24 Uhr)

Zentrale:
0751 804-0

Kundencenter:
0751 804-4980

Rechnungsservice:
0751 804-4990

Vertrieb Geschäftskunden:
0751 804-4170

Vertrieb Wärme & Kälte:
0751 804-2285

Kommunale Dienstleistungen:
0751 804-1130

Presse:
0751 804-4125