Genussrechte der TWS im Endspurt

0

(vom 07.12.2017)

Über 900 Bürger bereits beteiligt – nachhaltige Investitionen in Erzeugungsanlagen erneuerbarer Energie

RAVENSBURG. Es sind Bürger, Firmen und Organisationen, die der Technische Werke Schussental GmbH & Co. KG (TWS) auf besondere Weise ihr Vertrauen schenken: Sie stellen dem regionalen Versorgungsunternehmen Kapital zur Verfügung, indem sie Genussrechte des Unternehmens zeichnen. Inzwischen sind es insgesamt rund 13 Millionen Euro von über 900 Anteilseignern. Das Kapital aus den Genussrechten investiert die TWS in Projekte zur Erzeugung von Energie aus erneuerbaren Ressourcen. Doch im März 2018 endet die Frist für die Ausgabe von Unternehmensanteilen. „Das sind die Rahmenbedingungen, denen wir bei der Emission von Genussrechten unterliegen. Die Nachfrage ist nach wie vor groß“, berichtet Dr. Andreas Thiel-Böhm, Geschäftsführer der TWS. Er rät Interessenten, nicht mehr lange zu warten. Genussrechtsinhaber erhalten eine Verzinsung von jährlich zunächst zwei Prozent bis 2020, ab 2021 steigt diese dann auf drei Prozent jährlich. Stromkunden des TWS-Konzerns bekommen zudem eine Bonusverzinsung von 0,2 Prozent pro Jahr. Zusätzlich erhalten alle Inhaber gezeichneter Genussrechte eine Gewinnbeteiligung an der Stromerzeugungssparte – nach derzeitigen Prognosen ab 2018.

 Nachhaltig anlegen und investieren

Mit den Genussrechten erwirbt man eine Beteiligung am Unternehmen. Dieses investiert das Kapital in erneuerbare Energieerzeugungsanlagen. Bei der TWS heißt das konkret: große Solaranlagen in der Region und Windkraftanlagen an verschiedenen Standorten in Deutschland. „Wir prüfen Projekte im Vorfeld sehr genau und streuen unser Erzeugungsportfolio ganz bewusst“, erklärt der TWS-Geschäftsführer. In vielen Gesprächen hat Andreas Thiel-Böhm festgestellt: Immer mehr Menschen machen sich Gedanken über die Tragweite und suchen bewusst nach einer „nachhaltigen Geldanlage“. „Da treffen wir mit unserem Angebot tatsächlich den Nerv der Zeit“, sagt er. Diesen Trend betrachtet die TWS allerdings als angenehmen Nebeneffekt. „Wir engagieren uns für die Energiezukunft. Dabei wollen wir die Bürger mitnehmen, sie daran beteiligen“, hält der TWS-Geschäftsführer fest.

Diese Art der Bürgerbeteiligung startete die TWS im Jahr 2013 als eines der ersten Energieunternehmen in Deutschland. Der Einstieg ist derzeit noch mit Beträgen zwischen 1.000 Euro und 50.000 Euro möglich. Die Abwicklung eines Genussrechtekaufs dauert etwa zehn Tage von der Interessensbekundung bis zum Vollzug. Aktuell geht die TWS davon aus, alle Anfragen, die in den nächsten Wochen eingehen, bedienen zu können. Wer gemeinsam mit der TWS in eine zukunftsorientierte Stromerzeugung investieren möchte, für den hat das Unternehmen unter www.tws.de weitere Informationen zusammengestellt.

zurück

Störungsmeldung:
0751 804-2000
(täglich 0-24 Uhr)

Zentrale:
0751 804-0

Kundencenter:
0751 804-4990

Vertrieb Geschäftskunden:
0751 804-4170

Vertrieb Wärme & Kälte:
0751 804-2285

Kommunale Dienstleistungen:
0751 804-1130

Presse:
0751 804-4125