Förderzusage: Strom tanken in Parkhäusern kommt

0

(vom 02.08.2018)

Weitere 46 Ladepunkte in Ravensburg in Planung – Bund fördert, TWS setzt als Partner um

RAVENSBURG. Einen neuen Impuls für die Mobilitätswende im Schussental geben die Stadtwerke Ravensburg. Der kommunale Eigenbetrieb wird ab kommendem Jahr 46 Ladepunkte für Elektrofahrzeuge in städtischen Parkhäusern einrichten. Umsetzungspartner ist die Technische Werke Schussental GmbH & Co. KG (TWS), die dort auch die Betriebsführung übernommen hat. Möglich wird die Investition durch eine Förderzusage des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) – es übernimmt mit 39.100 Euro über 30 Prozent der Kosten. „Der Ausbau der Ladeinfrastruktur ist komplex. Hier müssen viele Stellen für ein attraktives Leistungsangebot zusammenwirken – nur so gelingt Elektromobilität in der Region“, hält Ellen Poot, Produktmanagerin Mobilität der TWS, fest. Ein wichtiger Aspekt der Mobilitätswende ist die Luftqualität im mittleren Schussental; sie bedarf einiger Verbesserungsmaßnahmen. Vor allem die Werte für Stickoxide (NOx) sind im Jahresmittel zu hoch.

 

Planungen laufen

Ab 2019 werden die Ladeeinrichtungen in den Parkhäusern Bahnstadt, Marienplatz, Oberamtei und Rauenegg schrittweise eingerichtet. Die Planungen laufen. Derzeit prüft etwa die Netzgesellschaft der TWS, wie die Ladeinfrastruktur in das Stromnetzmanagement eingebunden werden kann. Dynamik bekommt die E-Mobilität durch den Ausbau der Ladeinfrastruktur in der Region, denn auch die TWS selbst und der Gemeindeverband Mittleres Schussental werden in den nächsten Monaten neue Strom-Ladestationen einrichten.

 

zurück

Störungsmeldung:
0800 804-2000
(täglich 0-24 Uhr)

Zentrale:
0751 804-0

Kundencenter:
0751 804-4990

Vertrieb Geschäftskunden:
0751 804-4170

Vertrieb Wärme & Kälte:
0751 804-2285

Kommunale Dienstleistungen:
0751 804-1130

Presse:
0751 804-4125