Endspurt: Bald kommt Windstrom aus dem Siegerland

0

(vom 16.04.2018)

TWS baut zwei Windkraftanlagen in Nordrhein-Westfalen

RAVENSBURG. Seit Ende März sind die beiden Windkraftanlagen im westfälischen Krombach betriebsbereit. Dort investiert die Technische Werke Schussental GmbH & Co. KG (TWS) rund zehn Millionen Euro in zwei Windräder der neuesten Generation. „Wir werden die Anlagen im Siegerland in Kürze schlüsselfertig übernehmen“, informiert Helmut Hertle, Technischer Geschäftsführer der TWS. Planung und Genehmigungsverfahren hat der spezialisierte Projektentwickler Efi Wind seit 2013 vorbereitet.
Da sich der erforderliche Ausbau des Stromnetzes beim örtlichen Netzbetreiber verzögert hat, kann der Testbetrieb erst im Laufe des Aprils starten.

Die Anlagen haben eine Nabenhöhe von 140 Meter und einen Rotordurchmesser von 117 Meter. Ist der Testbetrieb erfolgreich absolviert, gehen die Anlagen mit einer Leistung von jeweils 2,4 Megawatt an die TWS über. Investitionen in Millionenhöhe wie die im Siegerland sind für die TWS möglich geworden, weil das Unternehmen unter anderem durch die Ausgabe an Genussrechten die Eigenkapitalbasis in den letzten Jahren konsequent gestärkt hat. Fast 1.000 Bürger sind an dem Ravensburger Energieversorgungsunternehmen beteiligt. Mitte März endete die Zeichnungsfrist für die Genussrechte. Das auf 10 Millionen Euro erhöhte Volumen wurde komplett ausgegeben. Auf diese Weise bringen alle miteinander die Energiezukunft voran, denn mit dem Kapital investiert die TWS in Projekte zur Erzeugung von Energie aus erneuerbaren Ressourcen.

Immer mehr Ökostrom

„Wir betreiben eigene Windkraft- und Solaranlagen in fünf Bundesländern. Dabei investieren wir an unterschiedlichen Standorten und in verschiedene Anlagentypen“, erläutert Helmut Hertle die Strategie. Im vergangenen Jahr speisten eigene Anlagen des Unternehmens rund 68 Millionen Kilowattstunden Energie überwiegend aus Sonne und Wind in die Versorgungsnetze. Der Windpark in der Nähe von Krombach im westfälischen Landkreis Siegen-Wittgenstein wird nach seiner Inbetriebnahme im Laufe des Aprils eine Jahreserzeugung von weiteren 12,5 Millionen Kilowattstunden Ökostrom dazu beitragen. Damit können rund 3.500 Haushalte mit elektrischer Energie versorgt werden.

 

Aufbau von zwei neuen Windkraftanlagen im westfälischen Krombach. Die Anlagen mit einer Leistung von jeweils 2,4 Megawatt produzieren künftig Ökostrom für die TWS.
zurück

Störungsmeldung:
0751 804-2000
(täglich 0-24 Uhr)

Zentrale:
0751 804-0

Kundencenter:
0751 804-4990

Vertrieb Geschäftskunden:
0751 804-4170

Vertrieb Wärme & Kälte:
0751 804-2285

Kommunale Dienstleistungen:
0751 804-1130

Presse:
0751 804-4125