Dienstfahrt via App

0

(vom 11.09.2020)

Plattform tws.mobil vernetzt Mobilität und entlastet Umwelt – Stadt Ravensburg digitalisiert Fuhrparkmanagement schrittweise

Das Schussental wird klimafreundlich mobil: Mit der Mobilitätsplattform tws.mobil vernetzt die Technische Werke Schussental GmbH & Co. KG (TWS) verschiedene Möglichkeiten der Fortbewegung gemeinsam mit den Städten Ravensburg und Weingarten. Seit einigen Tagen sind die ersten Fahrzeuge der Ravensburger Stadtverwaltung im Live-Betrieb. „Auch der Verkehrssektor ist beim Klimaschutz gefordert – einer der Hebel ist die intelligente Vernetzung“, erklärt Dr. Stefan Herz, Leiter der Abteilung Geschäftsfeldentwicklung der TWS. Gleichzeitig steigt die Effizienz der betrieblichen Mobilität und Dienstfahrten lassen sich vom Auto auf das Fahrrad verlagern. Die Stadt Ravensburg geht mit gutem Beispiel voran, Hauptamtsleiter Thomas Oberhofer erwartet, „dass wir neben der guten Auslastung der stadteigenen Fahrzeuge den Verwaltungsaufwand reduzieren: Die Dokumentation in der Plattform ersetzt die Fahrtenbücher, auch die umständliche Schlüsselverwaltung gehört der Vergangenheit an.“ Das Projekt „Mobil vernetzt“ schafft auch den Zugang zu neuen Mobilitätsarten wie dem Elektrofahrrad-Verleihsystem der TWS. Gefördert wird das Engagement durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Innovatives Schließsystem installiert

Im Pilotprojekt mit der Stadtverwaltung Ravensburg hat die TWS die Grundlagen für ein sogenanntes Corporate Car-Sharing geschaffen: Sowohl Poolfahrzeuge der Stadt als auch der TWS werden mit einem innovativen Buchungs- und Schließsystem ausgerüstet. „Im Fahrzeug verbaute Cloudboxen ermöglichen die Kommunikation mit der Plattform, sodass die Fahrzeuge per App gebucht und auf- und zugeschlossen werden können“, erklärt Katharina Schneider, zuständig für das Projekt bei der TWS. Jetzt können Mitarbeitende der Stadt Ravensburg neben dem tws.rad auch die ersten beiden Autos aus dem kommunalen Pool via tws.mobil für ihre Dienstfahrten buchen. In den kommenden Wochen kommen weitere Fahrzeuge dazu. „Schon nach wenigen Tagen im Live-Betrieb sind die Fahrzeuge effizient ausgelastet. Das System ist einfach zu handhaben und die Verwaltungsabläufe haben sich verkürzt“, stellt Martha Wietrzykowski, zuständige Sachbearbeiterin aus dem Ravensburger Hauptamt, fest.

Vernetzte Mobilität wächst schrittweise

Die Stadt Ravensburg baut derzeit ihre E-Flotte aus. Die elektrisch angetriebenen Firmenfahrzeuge kommen durch die Vernetzung via App auf eine jährliche Laufleistung, bei der die Umwelt wirklich profitiert. Gleichzeitig senkt die leihweise Nutzung von modernen E-Fahrzeugen bei Dienstfahrten die Schwelle zum Umstieg auf Elektromobilität. Die Mitarbeiter der Stadtverwaltung sollen künftig die eigenen Pedelecs der Kommune über die App buchen können, zudem soll das ÖPNV-Angebot mittelfristig eingebunden werden. Auch die Nutzung des städtischen Fuhrparks außerhalb der Dienstzeiten ist eine Idee, die das Online-Mobilitätsmanagement für die eingebundenen Stellen künftig abbilden könnte: Denn viele private Fahrzeuge werden ausschließlich samstags und sonntags genutzt. Durch das Nutzen eines Pool-Fahrzeuges ließe sich der ein oder andere (Zweit-)Wagen einsparen, das schafft Luft beim Parkraum und reduziert den Fahrzeugbestand.

Flexibel unterwegs fürs Klima

Die Mobilitätsplattform ist öffentlich zugänglich unter mobil.tws.de. Nutzer des Leihsystems für Elektroräder kennen sie bereits. „Nachhaltigkeit ist ein erklärtes Unternehmensziel, das die TWS im täglichen Tun auch bei der Mobilität lebt. Mit der neuen Plattform bieten wir Alternativen zum eigenen Auto und tragen so zum Umweltschutz bei“, hält Stefan Herz fest. Der nächste Schritt in der vernetzten Mobilität ist bereits geplant: Der Fuhrpark der Stadt Weingarten soll bis Ende dieses Jahres in das System eingebunden werden.

 

Das innovative Schließsystem ist ein wichtiger Baustein des Mobilitätsmana-gements, bei dem die Stadt Ravensburg und TWS nun in den Echtbetrieb gestartet sind. Über diesen Schritt freuen sich (v.l.n.r.) TWS-Bereichsleiter Dr. Stefan Herz, Martha Wietrzykowski vom Ravensburger Hauptamt und Katharina Schneider von der TWS.
Das innovative Schließsystem ist ein wichtiger Baustein des Mobilitätsmana-gements, bei dem die Stadt Ravensburg und TWS nun in den Echtbetrieb gestartet sind. Über diesen Schritt freuen sich (v.l.n.r.) TWS-Bereichsleiter Dr. Stefan Herz, Martha Wietrzykowski vom Ravensburger Hauptamt und Katharina Schneider von der TWS.
zurück

Technische Werke Schussental 

Wir sind ein ökologisch orientiertes und regional verwurzeltes Unternehmen, das sich seit 2001 um die Versorgung der Bürger in der Region mit Strom, Gas, Wasser und Wärme kümmert. Entstanden sind wir aus einer Fusion der Stadtwerke Ravensburg und Weingarten. Unser Herz schlägt grün – und deshalb bieten wir nur Produkte aus regenerativen und erneuerbaren Energiequellen an. So tragen wir zur Vermeidung von CO2 bei und tun aktiv etwas für den Klimaschutz. Wir sind überzeugt davon, dass wir das Richtige tun. Deshalb engagieren wir uns auch sozial und kulturell und stärken damit unser schönes Oberschwaben. Denn etwa 42 Cent von jedem Euro (nach Energieeinkauf), den unsere Kunden für Energie und Wasser ausgeben, bleiben in der Region. Mit neuen Geschäftsfeldern wie z.B. der Mobilität entwickeln wir uns stetig weiter und treiben dadurch die Energiewende voran. 

Störungsmeldung:
0800 804-2000
(täglich 0-24 Uhr)

Zentrale:
0751 804-0

Kundencenter:
0751 804-4980

Rechnungsservice:
0751 804-4990

Vertrieb Geschäftskunden:
0751 804-4170

Vertrieb Wärme & Kälte:
0751 804-2285

Kommunale Dienstleistungen:
0751 804-1130

Presse:
0751 804-4125