Enger Schulterschluss mit Kreishandwerk

0

(vom 21.04.2016)

TWS unterstützt seit Gründung Haushalte und Betriebe bei Energieeffizienz – Handwerk profitiert von langer Partnerschaft und attraktiven Strom- und Gaspreisen

RAVENSBURG. Die Innungen für Sanitär-Heizung-Klima und Elektro arbeiten bereits seit vielen Jahren mit der Technische Werke Schussental GmbH & Co. KG (TWS) eng zusammen. Nun weitet der Energieversorger die Kooperation auch auf die 21 weiteren Innungen der Kreishandwerkerschaft Ravensburg aus. „Das Handwerk ist sehr vielseitig und ein zentrales Element der regionalen Wirtschaftskraft. Wir wollen diese Betriebe unterstützen und gleichzeitig für die Energiewende in der Region gewinnen“, erklärt TWS-Geschäftsführer Dr. Andreas Thiel-Böhm. Außerdem fördert die TWS künftig Jungmeister, die auch nach ihrem Abschluss in der Region tätig bleiben. Über den erweiterten Schulterschluss freuen sich Franz Moosherr, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Ravensburg und Kreishandwerksmeister Michael Bucher: „Die bisherige Zusammenarbeit war stets gedeihlich und wurde auch von den Betrieben sehr gelobt.“

Künftig Auszeichnung für Jungmeister

Unter anderem veranstaltet die TWS regelmäßig Fortbildungs- und Informationsveranstaltungen für Gas- und Wasserinstallateure und das Elektrohandwerk. Zusätzlich profitieren die Innungsmitglieder von vergünstigten Preisen auf Ökostrom und Erdgasprodukte. Dazu macht die TWS speziell auf den Betrieb sowie dessen Standort und Abnahmemenge abgestimmte Angebote. Diesen Vorteil genießen von nun an alle Mitgliedsbetriebe, die in der Kreishandwerkerschaft organisiert sind – vom Bäcker über den Raumausstatter bis hin zum Zimmereibetrieb, die sich ihrer jeweiligen Innung angeschlossen haben. „Es ist uns wichtig, auf den jeweiligen Bedarf eines Kunden einzugehen. Das gehört bei uns generell zum Service dazu“, hält Robert Sommer, Bereichsleiter Markt der TWS fest. Junge Menschen, die künftig ihren Meister machen, haben eine zusätzliche Chance auf Auszeichnung – unabhängig von der Berufsgruppe. Voraussetzung dafür ist aber nicht alleine ein guter Prüfungsabschluss, die Kandidaten müssen auch dem Handwerk in der Region treu bleiben. Eine Jury aus TWS und Kreishandwerkerschaft wählt dazu jedes Jahr zwei bis vier Personen aus, die die Meisterprüfung aktuell abgelegt haben. Die Auszeichnung ist jeweils mit 500 Euro dotiert.

Die erweiterte Kooperation bringt, so Moosherr, aber nicht nur den mit der Region verwurzelten Handwerksbetrieben echte geldwerte Vorteile. Vielmehr stärkt es auch die regionalen Energieversorgungsunternehmen. Dies unterstützt den Wirtschaftsstandort und sichert Arbeits- und Ausbildungsplätze.  

Umweltförderung für Privat und Gewerbe

Zusätzlich profitieren die Betriebe vom Umwelt- und Förderprogramm, das die TWS seit ihrer Gründung im Jahre 2001 konsequent für ihre Kunden weiterentwickelt hat. Jedes Jahr unterstützt der örtliche Energieversorger damit Maßnahmen in Energieeffizienz und Klimaschutz: Ob Heizungspumpentausch, der Umstieg auf Ökostrom oder umweltfreundliche Fahrzeugantriebe werden mit Barem belohnt. „Klimaschutz braucht Impulse, denn er ist eine der wichtigsten Investitionen in die Zukunft. Zugleich sichern die Maßnahmen auch Arbeitsplätze im Handwerk“, so Andreas Thiel-Böhm. Und das Umweltprogramm findet Anklang: In der Vergangenheit hat die TWS jährlich bis zu 50.000 Euro an Fördermaßnahmen ausgeschüttet. Für 2016 sind sogar 60.000 Euro eingeplant. Von diesen Investitionsanreizen können Haushalte und Betriebe sogar doppelt profitieren: Wer heute in Energieeffizienz investiert, spart morgen Kosten. Das finanzielle Bonbon gibt es obendrauf.  

zurück

Störungsmeldung:
0751 804-2000
(täglich 0-24 Uhr)

Zentrale:
0751 804-0

Kundencenter:
0751 804-4990

Vertrieb Geschäftskunden:
0751 804-4170

Vertrieb Wärme & Kälte:
0751 804-2285

Kommunale Dienstleistungen:
0751 804-1130

Presse:
0751 804-4125