Wärme für neues Studenten­wohnheim

0

(vom 08.04.2015)

Friedrich Belde vom TWS-Wärmeservice (links)
und Philipp Stäbler, Geschäftsführer des
Studentenwerks Weiße Rose
mit dem neuen Blockheizkraftwerk,
das künftig das neue Studentenwohnheim
in Weingarten mit Wärme versorgt.

Blockheizkraftwerk spart Energie

RAVENSBURG/WEINGARTEN. Der Neubau des Studentenwohnheims in Weingarten wird künftig aus hocheffizienter Technik versorgt: Die Wärme kommt aus einem neuen Blockheizkraftwerk (BHKW), das mit umweltschonendem Erdgas versorgt wird. Die Anlage wurde diese Woche angeliefert und in den nächsten Wochen installiert. Das Projekt realisiert die Technische Werke Schussental GmbH & Co. KG (TWS) im Auftrag des Studentenwerks Weiße Rose. In die Technik investiert die TWS rund 170.000 Euro; das Studentenwerk zahlt für die abgenommene Wärmemenge. Das Kraftwerk produziert gleichzeitig Strom und Wärme. Die Wärme wird für die Beheizung des Neubaus in der Weingartner Briachstraße sowie für die Warmwasserbereitung eingesetzt. Der erzeugte Strom wird größtenteils zur Deckung des Strombezugs des Studentenwerks verwendet. 

Bereits seit Juli 2014 wird das Bestandsgebäude in unmittelbarer Nachbarschaft mit Wärme und Strom über ein neues BHKW von der TWS versorgt. „Wir haben im Altbau die Heizungstechnik komplett erneuert. Mit der Umstellung auf eine Anlage, die Kraft-Wärme-Kopplung nutzt, erspart das der Umwelt jedes Jahr rund 90 Tonnen des klimaschädlichen Kohlendioxids“, berichtet Thomas Booch, Leiter Wärmeservice der TWS über die positiven Erfahrungen. Da im Neubau ähnliche Rahmenbedingungen vorliegen, wird im Prinzip eine identische Anlage installiert.

Besonders hohe Energieeffizienz
Kraft-Wärme-Kopplung ist hocheffizient. Aus diesem Grund engagiert sich die TWS seit Jahren für die BHKW-Technik sowie für den Bau von Nahwärmenetzen in der Region. Wie das Studentenwerk schätzen auch Kommunen und Unternehmen das Know-how der TWS, die immer mehr zum Entwicklungspartner und Komplettdienstleister wird. „Innovationen bei der Wärmeversorgung sind ein Thema, das aus ökologischen und ökonomischen Gründen immer wichtiger wird. Wir freuen uns, dass wir dieses Projekt realisieren können“, sagt Thomas Booch. Durch die Contracting-Lösung mit der TWS erspart sich das Studentenwerk die Investition in die Anlage. Um Wartung, Unterhalt oder Ersatzinvestitionen kümmert sich der Energieversorger.

zurück

Störungsmeldung:
0751 804-2000
(täglich 0-24 Uhr)

Zentrale:
0751 804-0

Kundencenter:
0751 804-4990

Vertrieb Geschäftskunden:
0751 804-4170

Vertrieb Wärme & Kälte:
0751 804-2285

Kommunale Dienstleistungen:
0751 804-1130

Presse:
0751 804-4125